Das waren die Aprilscherze 2017

Das waren die Aprilscherze 2017
Ein Busunternehmen will Katzen zum Kuscheln auf ihren Reisen anbieten. Sogar ein Video haben sie dazu gemacht. (Screenshot: KStA)

Gestern war der 1. April. Auch Unternehmen, Kommunen, Zeitungen und Radiostationen spielen ihren Kunden und Zuhörern dann Streiche. Wir haben ein paar für euch gesammelt:

  • Bei der Fast-Food-Kette Burger King soll man Pommes einzeln kaufen können.
  • Geldscheine sollen angeblich abgeschafft werden.
  • In Berlin fehlen angeblich noch 4500 Betten für die Besucher des Evangelischen Kirchentags im Mai. Zum Glück springt der Tierpark Berlin ein und bietet „eine exotische Unterkunft“: im Elefantenhaus.
  • Die Frankfurter Straßenbahn macht Witze über ihre häufigen Verspätungen: Vom 1. April an würden auf Fahrten von und zum Frankfurter Flughafen probeweise spezielle Waggons mit Schlafabteilen eingesetzt.
  • Ein Offenbacher Fernbusunternehmen kündigte zum 1. April an, künftig in sämtlichen Bussen Babykatzen zum Kuscheln mitfahren zu lassen. Damit solle die Reisezeit angenehmer gestaltet werden.
  • In Bayern liefern ab sofort Drohnen Lotto-Scheine aus, kündigte Lotto Bayern an.

 

Von dpa