Gefährliches Ammoniak

Gefährliches Ammoniak
Damit kein Ammoniak ausströmt, sind Rohre und Anlagen bei der Eisbahn in Hamburg sehr gut abgedichtet. (Foto: dpa)

Das Kältemittel Ammoniak ist zwar wichtig, um künstliches Eis herzustellen. Aber es ist auch sehr gefährlich. Wenn Menschen das Gas einatmen oder die Augen damit in Berührung kommen, können sie sich böse verletzen.

Wer also mit Ammoniak arbeitet, muss auf einiges achten. Bei der Schlittschuh-Bahn in Hamburg sind etwa die Rohre und Anlagen, durch die das Ammoniak strömt, sehr gut abgedichtet. In die Räume, in denen sich das Ammoniak befindet, dürfen normalerweise nur die Mitarbeiter hinein.

Außerdem gibt es Überwachungs-Anlagen. Sie melden sofort, wenn irgendwo ein Leck ist und das giftige Gas ausströmt. „Man riecht das aber auch sehr schnell», sagt ein Fachmann. „Ammoniak hat einen stechenden Geruch.“

Von dpa