Politiker, haltet eure Versprechen!

Politiker, haltet eure Versprechen!
Der Putz bröckelt von der Wand, die Toiletten sind alt und dreckig. So sieht es in vielen Schulen aus. (Foto: dpa)

Das Thema des Weltkindertags in diesem Jahr ist: „Kindern eine Stimme geben“. Deswegen haben wir unsere sechs Kinderreporter gefragt: Was nervt euch in Deutschland oder in eurer Stadt? Was würdet ihr gern ändern? Ihre Antworten zeigen wir euch ab heute bis zur Bundestagswahl am Wochenende, jeden Tag eine. Heute fordert Johann, dass Politiker ehrlicher werden. Denn wer soll ihnen sonst noch glauben?

Johann (11) (Foto: Goyert)

Viele Politiker sagen immer, dass Kinder wichtig sind und dass sie die Schulen und Kindergärten verbessern wollen. Das werden sie auch am Weltkindertag wieder sagen, um damit ihre Chancen bei der Bundestagswahl zu erhöhen.

Doch wir Kinder merken davon wenig. Und vermutlich werden die Versprechen wie so oft nicht eingelöst.

Zu wenig Lehrer

Ich selber kriege das jeden Tag mit: Der Lehrermangel an den Schulen ist ein großes Problem. Viel Unterricht fällt aus, weil die nötigen Lehrer fehlen. Wir Schüler gucken dann immer auf den Vertretungsplan, wer die Stunde übernimmt – und dann müssen wir manchmal bis zu einer halben Stunde auf den Vertretungslehrer warten. In den letzten beiden Schuljahren haben viele Lehrer die Schule verlassen und es kamen nicht gleich genügend neue. Wir hatten dann „Studientage“, also frei, weil die Lehrer fehlten und der Unterricht für die 5. und 6. Klassen einfach ausgefallen ist.

Eklige Toiletten

Die Toiletten an den meisten Schulen sind eklig. Besonders schlimm war es in der Grundschule. Die Klos haben immer gestunken und wurden nicht so gut saubergemacht. Jetzt auf dem Gymnasium ist es besser. Manche Kinder trauen sich in einigen Schulen nicht auf die Toilette, sondern machen sich lieber in die Hose. Das muss sich auf jeden Fall ändern.

Einige Eltern müssen ihre Kinder zu Hause behalten, weil sie keine freie Kita finden. Viele Kindergärten sind so überfüllt, dass die Eltern weggeschickt werden müssen. Manche Eltern suchen viele Monate lang nach einem Kindergartenplatz, finden aber keinen passenden.

Wenn sich das nicht ändert, dann sollten Politiker solche Wahlversprechen nicht mehr machen – schon gar nicht am Kindertag.

Von unserem Kinderreporter Johann