Lieder

Lieder
An Karneval wird viel gesungen. (Foto: dpa)

Viele Kölner sagen: Die Songs sind an Karneval das Allerwichtigste. Sie nennen das auch „Liedgut“. Damit meinen sie: Die Songs sind mehr als Gute-Laune-Lieder. Sie zeigen, wer wir sind und was uns wichtig ist.

In Köln gibt es deswegen besonders viele Karnevalsbands und -lieder. Die Bands singen oft auf Kölsch, also dem Kölner Dialekt.

„Viva Colonia“ von den Höhnern, „Superjeilezick“ von den Brings oder „Et jitt kei wood“ von Cat Ballou sind beliebte Karnevalssongs, die viele Menschen lauthals mitsingen können. Das tun sie an Karneval auch – bei den Umzügen, auf Kappensitzungen und in allen Kneipen der Stadt. Dazu wird getanzt und gelacht.

Die Veranstaltung „Loss mer singe“ feiert die Lieder noch einmal ganz besonders. Dort bekommt jeder Gast sogar einen Zettel mit den Liedtexten in die Hand gedrückt. So lernt man schon im Winter die neusten Songs für den nächsten Karneval. Und man darf mitentscheiden, welches das beliebteste Lied der ganzen Session werden soll.

Von ann, dpa

Klick dich schlau:

Zum Karneval-ABC