Gefangen im Superhelden-Kostüm

Gefangen im Superhelden-Kostüm
Spider-Man ist wieder im Kino - wie gewohnt in einem ziemlich engen Kostüm. (Foto: dpa)

Der Superheld Spider-Man wird im neuen Film von Tom Holland gespielt. Der hat jetzt verraten: Das Kostüm des Spinnenmannes ist sehr unbequem – und schlecht, wenn man mal dringend muss.

Tom Holland spielt Peter Parker, der sich im Film in Spider-Man verwandelt. (Foto: dpa)

Was haben viele Superhelden gemeinsam? Sie stecken häufig in hautengen Kostümen. Spider-Man zum Beispiel. Dass das nicht immer bequem ist, hat der Schauspieler Tom Holland gemerkt. Er spielt die Hauptrolle in dem neuen Spider-Man-Film, der seit Donnerstag in den Kinos läuft.

„Das Kostüm ist ganz schön eng! Es spannt an den Fingern, unter den Armen und natürlich zwischen den Beinen“, sagte Tom Holland zu Reportern. Außerdem dauerte es am Anfang ziemlich lange, es auszuziehen.

Eine Stunde Aushalten bis zum Pinkeln

Das war unpraktisch, als der Schauspieler zur Toilette musste. „Zuerst dauerte es eine Stunde, dann 45 Minuten, was endlos lange ist, wenn du dringend musst“, sagte Tom Holland. „Am Ende haben wir es dann aber in fünf Minuten geschafft.“

Von dpa

Tags: