Malala erzählt dir von ihrer Kindheit

Malala erzählt dir von ihrer Kindheit
Als Kind wünschte sich Malala einen magischen Stift, um die Welt verändern zu können. Foto: © 2018 NordSüd Verlag AG

Vielleicht hast Du schon einmal ihren Namen gehört – Malala. Denn sie wurde für ihren Mut weltberühmt. Von Malala stammt der Satz: „Ein Kind, ein Lehrer, ein Buch und ein Stift können die Welt verändern.“ Nun hat Malala Yousafzai ein Buch geschrieben, das von ihrer Kindheit erzählt.

Malala wuchs weit weg von hier im Land Pakistan auf. Das liegt in Asien. Mit ihren Brüder schaute sie damals eine Fernsehserie. Dort hatte ein Junge einen magischen Stift. Mit dem konnte er sich die Welt so zeichnen, wie es ihm gefiel. Genau so einen Stift wünschte sich Malala auch lange.

Jemand muss seine Meinung sagen

Aber ihre Wirklichkeit sah anders aus: In ihrer Gegend trauten sich viele Kinder aus Angst vor Gewalt nicht mehr in die Schule. Doch einen magischen Stift hatte sie dagegen nicht. Deshalb schrieb Malala im Internet darüber: „Wünschen war nicht genug. Jemand musste seine Meinung sagen. Warum nicht ich?“

Eines Tages wurde aber auch sie Opfer solcher Gewalt. Malala wurde schwer verletzt, konnte aber gerettet werden. Weil sie sich trotzdem weiter für Frieden einsetzte und für Bildung bekam sie den Friedensnobelpreis. Der ist sehr wichtig.

„Malalas magischer Stift“ verströmt Magie

Ihre Geschichte erzählt sie im Bilderbuch „Malalas magischer Stift“. Die farbig gestalteten Seiten versprühen wirklich ein wenig Magie. Beim Betrachten kann man sich das Leben von Malala in Pakistan, die Schule und ihr Zuhause gut vorstellen.

Cover von «Malalas magischer Stift» von Malala Yousafzai, illustriert von
Kerascoët
© 2018 NordSüd Verlag AG, Zürich/ Schweiz

Malala Yousafzai (Text) / Kerascoet (Illustration)
Malalas magischer Stift, aus dem Englischen von Elisa Martins

NordSüd 2018,
16,- Euro
ab 7 Jahren
48 Seiten
ISBN 978-3-314-10441-1

Von dpa

Mehr zum Thema:

Wer ist Malala Yousafzai?