Hörbuch-Tipp: So spannend ist „Kannawoniwasein!“

Eigentlich wollte Finn nur mit dem Zug noch Berlin fahren. Doch dann beginnt ein großes Abenteuer! (Foto: Silberfisch/dpa)
Eigentlich wollte Finn nur mit dem Zug noch Berlin fahren. Doch dann beginnt ein großes Abenteuer! (Foto: Silberfisch/dpa)

Finns Eltern sind getrennt. Jedes Wochenende reist er zwischen ihnen hin und her. Bis jetzt darf er noch nicht alleine fahren. Sein Vater bringt ihn immer von Neustrelitz nach Berlin zu seiner Mutter. Doch drei Wochen vor seinem zehnten Geburtstag ist es so weit. Sein Vater hat einen dringenden Auftrag. Da seine Mutter auch keine Zeit hat, darf er alleine mit dem Zug fahren. So beginnt das Hörbuch „Kannawoniwasein!“.

Der Dieb im Zug

Finn ist ziemlich aufgeregt. Vor allem, als ein komischer Mann zu ihm ins Abteil steigt. Als der nach einer Station wieder aussteigt, ist Finn froh. Dann kommt der Schaffner. Erst da merkt Finn, dass er beklaut worden ist.

Der komische Mann hat wahrscheinlich seinen Rucksack mitgehen lassen. Da war alles drin: Fahrkarte, Handy und Geld. Ehe er sich versieht, fliegt er aus dem Zug. Er wird von der Polizei abgeholt.

Und dann kommt Jola

Auf dem Weg zur Polizeistation lernt Finn Jola kennen. Sie ist ein pfiffiges Mädchen, das gleich eine gute Idee hat. Sie will mit ihm türmen. Jetzt beginnt eine richtig abenteuerliche Reise.

Zwischen Finn und Jola beginnt eine dicke Freundschaft. Die Geschichte ist witzig und für Mädchen und Jungen spannend erzählt.

VON DPA

Noch mehr Hörbuch-Tipps:

Hörbuch-Tipp: „Ich bin hier nur das Schaf“

Hörbuch-Tipp: Über den wilden Fluss