Postkarten aus aller Welt für Marvin

Postkarten aus aller Welt für Marvin
Marvin mit seiner Mutter Annika - und den Postkarten, die Menschen Marvin geschickt haben. (Foto: dpa)

Marvin kann weder laufen noch sprechen. Der 21-Jährige hat eine starke Behinderung. Von der Welt draußen hat er deshalb noch nicht viel gesehen. Doch dann hatten seine Mutter und ein Pfleger eine Idee.

In Marvins Namen schrieben sie eine Nachricht im Internet: „Viele Jugendliche in meinem Alter haben Freunde, gehen ins Kino oder zum Schwimmen. Machen in den Ferien zusammen mit ihren Familien Urlaub und lernen so die Welt kennen.“ Seine Welt sei aber gerade mal so groß wie sein Zimmer.

Grüße aus der großen Welt

„Wenn ich nicht hinaus in die Welt kann, dann soll die Welt zu mir kommen“, ging die Nachricht weiter. „Bitte schickt mir ganz viele Postkarten, damit ich weiß, wie groß die Welt außerhalb meines Zimmers ist.“

Die Nachricht verbreitete sich rasendschnell im Internet. Auch Reporter berichteten darüber. Und tatsächlich: Menschen aus verschiedenen Ländern schickten Marvin Karten. Damit hätten sie nicht gerechnet, schrieb Marvins Mutter.

Willst du Marvin auch schreiben?

Wer Marvin aus seinem Sommerurlaub schreiben möchte, kann seine Postkarte an diese Adresse senden: Ambulante Pflege Gerd Tripp, Bahnhofstr. 28-30, 45701 Herten.

Von dpa