Serie: „Köln entdecken“ – Die Severinstorburg

Serie: „Köln entdecken“ – Die Severinstorburg
Alaaf! Rund um die Severinstorburg wird auch viel Karneval gefeiert. (Foto: dpa)

Entdecke deine Region! Wir stellen Sehenswürdigkeiten in und um Köln vor. Die Severinstorburg war früher ein Teil der Stadtmauer, die Köln vor Angriffen beschützen sollte.

Alter: Es dauerte viele Jahrzehnte, bis die Severinstorburg endlich fertiggestellt wurde. Man begann in der ersten Hälfte des 13. Jahrhunderts und es vergingen rund 200 Jahre, bis die Severinsburg so aussah, wie wir sie heute kennen.

Lage: Die Burg liegt im Severinsviertel, also im Süden Kölns.

Aussehen: Die Severinsburg besteht aus einem Tor und drei Türmen. Der große Turm in der Mitte und zwei kleinere Türme jeweils an den Seiten.

Art: Eine Torburg – also eine Burg, die über dem Stadttor errichtet wurde. In Köln gibt es vier Stadttorburgen, die noch aus dem Mittelalter stammen: Ulrepforte, Eigelsteintor, Hahnentor und Severinstor. Diese Tore waren Teil der Stadtmauer, die Köln damals von anderen Städten abgrenzte.

Besonderes: Heutzutage finden in der Severinstorburg Hochzeiten statt. Früher wurden hier Adlige, Prinzen und Prinzessinnen empfangen.

Von Sarah Boualani

Mehr Ausflugsziele in der Region:

Entdecke deine Region